Die diesjährigen Bezirksmeisterschaften der LG- Disziplinen begannen für die Nortmoorer Schützen sehr vielversprechend. In der Damen III Klasse konnten wir mit Gabriele Busch (366) , Ulrike Meeske (364) und Silke Zoutman (343) den Mannschaftssieger LG Freihand stellen. In der Einzelwertung reichte die Ringzahl von Gabriele Busch zum 2. Platz. Ulrike Meeske hatte zwar noch nicht ihre Bestform wieder, trotzdem konnte sie sich auf den 3. Podestplatz stellen.

In der Herren III Klasse konnte Rudolf Beenen mit 367 Ringen den 2. Platz für sich erringen. Klaus Papst schoss außer Konkurrenz und beendete seinen Wettkampf mit 360 Ringen. Mit Theodor Tobias starteten wir in der Herren IV Klasse. Seine 360 Ringe reichten für einen 2. Platz in der Einzelwertung.

Auch in der Jugendklasse konnten wir mit Käthe Zoutman einen weiblichen Teilnehmer stellen. Mit dem LG Freihand erzielte sie durch ihre Serien von 69, 72, 68 und 73 Ringen einen guten 7. Platz. Sie konnte ihr Ergebnis gegenüber der Kreismeisterschaft um 13 Ringe verbessern.

Das Feld der Auflagestarter des Vereins war erwatungsgemäß wieder sehr stark bestellt. Reenhard Behrends konnte einen großen Teil der Teilnehmer hinter sich lassen und erreichte mit 313,1 Ringe die Silbermedaillie. Georg Voß kam mit 311 Ringen auf Rang 4, Hermann Freerks fand sich mit 309,8 Ringen auf Rang 6 wieder. Als Mannschaft reichte das Gesamtergebnis für einen guten 2. Platz. Hans-Jürgen Graczyk kam nicht richtig in seinen Rhythmus. Mit Serien von 99,8 ; 98,3 und 103,2 Ringen konnte er seineTrainingsergebnisse nicht erreichen. Mit einer Gesamtringzahl von 301,3 Ringen landete er auf Rang 29 der Einzelschützen.

Melanie Jabben konnte auch an ihre Trainingsergebnisse an diesem Tag nicht anknüpfen und reihte sich in der Seniorinnen 0 Klasse auf Platz 10 mit 291,4 Ringen ein. Bei den Seniorinnen IV hatte Waltraud Freerks ein starkes Teilnehmerfeld vor sich. Daher reichten ihre 304,1 Ringe für einen 4. Rang in der Einzelwertung. In der Senioren V Klasse erreichte Harm Boekhoff mit 305,2 Ringen Platz 12. Er konnte sich gegegnüber dem Ergebnis von der Kreismeisterschaft um 4,2 Ringe verbessern. Nicht so einen guten Start erwischte Erich Schwabe. Hatte er noch bei der Kreismeisterschaft sehr gute 307,5 Ringe erzielt, wollte dieses Mal die Mitte der Scheibe nicht so richtig ruhig im Ringkorn stehen bleiben. Er belegte mit 295,6 Ringen Platz 19.

Ganz besonderer Dank gilt dem Team um Sven Budde,

das wieder für einen reibungslosen Ablauf gesorgt hat.