Der erste Wettkampf des diesjährigen Damenvergleichsschiessen fand bei uns statt. Renate Baumeister ist es wieder gelungen, 4 Mannschaften zu finden, die hier um Ringe und Plazierungen kämpfen. Es ist ein Negativtrend gerade bei den Freihandschützen nicht zu übersehen. Dass gerade nur 4 Mannschaften aus dem Kreisverband teilnehmen, ist schade. Dabei ist dieses Schiessen im Regelwerk für alle möglichen Konstellationen offen. Wenn ein Verein keine 3 Schützen stellen kann, so können die sich auch mit anderen zusammenschliessen und eine Mannschaft bilden. Die Staffelleitung ist für alle Anregungen und Ideen sehr dankbar. Hier ist vorranging der Spaß und die Freude am Schießsport im Vordergrund.

Leider konnte Renate wegen eines Krankenhausaufenthaltes als Leiterin der Staffel nicht anwesend sein. Gute Besserung an dieser Stelle. Anne-Gret hat die Aufgabe übernommen und war auch für die Teetafel im Anschluss verantwortlich. Es ist schön zu sehen, wie auch ältere Schützinnen, die sonst dem Auflageschiessen fest verbunden sind, sich der Anstrengung eines 40 Schuss Freihandprogrammes stellen. Daran kann und sollte man sich vielleicht ein Beispiel nehmen... Den Tagessieger stellte die Mannschaft aus Neermoor mit 1122 Ringen. Die Ergebnisse der Mannschaften sind  * hier *  zu lesen.